Hauswurz

Das Portrait der Hauswurz:

Andere Namen sind Dachwurz oder Steinrose.
Ihr botanische Name ist Sempervivum (was soviel heißt wie „immer lebend“) und sie gehört zu den Dickblattgewächsen, was auch die „fleischigen“ Blätter erklärt.
Ihre Inhaltsstoffe: Gerb- und Schleimstoffe, Apfelsäure, Bitterstoffe, Vitamin C, Ameisensäure, Tannine, u.a….
Sie wirkt: hautfreundlich, wundheilend, entzündungshemmend, bei leichten Verbrennungen, erfrischend, kühlend, u.a…

dsc_1162

prächtige Hauswurz

Man verwendet die frischen Blätter. Ich nehme immer die untersten Blätter, die sich schon verfärben, da sie sowieso vertrocknen würden und so der Pflanze nicht allzu sehr geschadet wird.
Die Vermehrung ist sehr einfach, da sie sich vegetativ vermehrt und kleine „Baby-Hauswurzen“ herauswachsen, die man dann abschneiden und an einen neuen Ort einsetzen kann. Sie mag es eher felsig und trocken, also gerne auch in einer flachen Schale mit Sand, Steinen und etwas Erde. Das Wasser sollte abrinnen können, denn Staunässe verträgt sie nicht.
Wir verwenden sie gerne für trockene und rissige Hautstellen, bei Pickeln, rund um die Augen bzw. überall dort wo Fältchen sind, bei Warzen, bei kleineren Schnittverletzungen bzw. Verbrennungen und bei Sonnenbrand. Dazu zerquetsche ich ein Blatt mit meinen Fingern und drücke den frischen Pflanzensaft heraus und benetze damit die entsprechende Hautstelle. Man könnte auch einen Tee aus den Blättern machen, aber das finde ich fast zu schade. Wenn man sie innerlich einnehmen will, was möglich wäre, da sie nicht giftig ist, würde ich die frischen Blätter pürieren oder einfach kauen. Soll auch bei Zahnfleischproblemen helfen, hab ich aber nicht ausprobiert.

dsc_1160

Die Baby-Hauswurzen öffnen sich langsam

Das sind meine Erfahrungen mit der Hauswurz. Bitte mach dir selbst ein Bild davon! Jeder Mensch ist einzigartig und so sollte man mit sich selbst auch umgehen. Glaube nicht mir, sondern höre auf dein Gefühl und sammle deine eigenen Erfahrungen  🙂

Ich wünsche dir viel Freude mit dieser wunderbaren Heil-Pflanze ❤

Die Grundinfos zur Hauswurz (die ersten 7 Zeilen) sind aus einem meiner Lieblings-Kräuter-Bücher: „Die Kräuter in meinem Garten“ von Siegried Hirsch und Felix Grünberger (Quellenangabe). Der Rest beruht auf unserer eigenen Erfahrung!