Das Leben ist ein Risiko!

FeuerHeute gibt´s den ersten Beitrag zu meiner neuen Rubrik „Gedanken-Elefanten“, die mir persönlich sehr am Herzen liegt. Es geht weg vom Kopf, Richtung Herz > herzwärts 🙂 Wenn mir solche Themen in den Sinn kommen, dann raucht es in den Fingern, denn dann denke ich nicht mehr bewusst darüber nach, sondern es fließt einfach aus mir heraus 😉 Und das möchte ich hier mit euch teilen.

Eis Bach

Warum wollen wir uns so sehr in Sicherheit wiegen?

Ich glaube, dass kommt noch von unserem „Steinzeit-Denken“. Unser Gehirn, unser Körper und unsere Gefühle sind noch genau die selben wie in der Steinzeit. Heute glauben wir, wir seien ja so modern, weil wir viel erforscht (in vielen Bereichen immer noch nicht wirklich viel wissen) und einiges technisches Klimbim erschaffen haben. Aber innerlich funktionieren wir noch wie früher, und da war die Sicherheit das oberste Gebot, denn wenn ein Sebelzahntiger um die Ecke bog, war es mit der Sicherheit der Sippe schnell vorbei. Doch solche Gefahren kennen wir heute nicht mehr. Wilde Tiere haben wir ausgerottet oder in kleine Gebiete verbannt. Früher dauerte so eine lebensgefährliche Stress-Situation vielleicht 15 Minuten, dann war man entweder in Sicherheit, konnte aufatmen und der Körper baute die Stresshormone wieder ab oder man starb und damit war die Situation auch beendet.

Heutzutage haben die meisten Menschen schon Stress, wenn sie in der früh aufstehen. Alles soll schnell gehen und möglichst effektiv sein. Dann kommen noch die ganzen „lebensbedrohlichen“ Ängste dazu, wie die Angst den Job zu verlieren, Angst die Miete und den Kredit nicht mehr zahlen zu können. All diese Gefühle lösen die gleichen Mechanismen in uns aus wie früher das wilde Tier, wo es um Leben und Tod ging. Bewusst sagt man jetzt vielleicht: „naja, so schlimm ist es ja gar nicht“, aber unbewusst werden doch die selben Flucht-Kampf-Totstellen Mechanismen aktiviert.

Unsere heutigen „Probleme“ sind meist nicht in 15 Minuten erledigt, sondern das kann Stunden, Tage oder Wochen dauern bis sich Körper und Psyche wieder normalisieren. Unser Körper muss viel zu lange mit den Stresshormonen, dem hohen Blutdruck, der Angst/Panik umgehen und das kann auf Dauer schwächen und krank machen.

Zurück zum Sicherheitsdenken – genau aus den oben genannten Gründen/Ängsten kommen Versicherungen, schulmedizinische Untersuchungen und Therapien, Impfungen usw. so gut an, da sie uns ein Gefühl von Sicherheit geben sollen. „Wenn du das machst oder hast, dann bist du sicher, dann kann dir nichts passieren. Gib deine Eigenverantwortung ruhig ab, andere kümmern sich darum und es kostet nur so und so viel.“

Erstens einmal die Eigenverantwortung für sich und sein Leben abzugeben ist die dümmste Entscheidung überhaupt und
zweitens niemand kann einem Sicherheit garantieren, egal auf welchem Gebiet – keine Hausversicherung kann dich vor einem Blitzschlag mit Schaden schützen, keine Impfung kann dich vor Krankheiten schützen, keine Krebstherapie kann dich vor dem Tod schützen. So funktioniert das Leben einfach nicht. Sorry, dass ich das so ehrlich und nüchtern hinknalle, aber davon bin ich einfach überzeugt.

Das Leben ist ein Risiko – vom Anfang (von der Befruchtung über die Geburt – was da alles schief gehen kann und was da alles zusammen passen muss, das muss man sich einmal vorstellen ) bis zum Ende, dem Tod.

Man kann nur jeden einzelnen Tag, nein jeden einzelnen Moment bewusst erleben und genießen.

Verbringe die meiste Zeit mit deinen Liebsten. Verbringe deine Zeit mit Dingen, die für dich Sinn machen, die schön sind, die dir gut tun.

Hör auf dich mit Medien, Fernsehen und Konsum abzulenken von dir, von dem was du nicht spüren willst.

Fasse Mut und höre bewusst auf deine Gedanken. Was sagen sie? Lass deine Gefühle zu, durchlebe sie und gehe weiter.

Nimm dir Zeit für dich, für Bewegung , die dir Freude macht, für Zeit in der Natur und für Entspannung. Lerne dich selbst ganz neu kennen – am Besten jeden Tag.

Was du tun kannst, ist dich selbst, deine Gedanken, deine Gefühle wahrzunehmen und zu beobachten, ohne zu bewerten (und wenn du deine Gedanken dann doch bewertest, dann ist das ok, nimm es wahr und spüre, welche Gefühle diese Erkenntnis in dir auslöst), denn danach kommt alles weitere von selbst.

Fange an dich selbst zu lieben, genauso wie du jetzt in dem Moment gerade bist. Du brauchst dich nicht zu verändern, denn du bist genauso richtig, einzigartig, wunderschön und liebenswert so wie du jetzt bist.

Schön, dass es dich, mich, uns gibt ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Das Leben ist ein Risiko!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s