Shea-Kokos-Sahne

Shea-Kokos-Sahne mit Permuttmuschel und Larimar

Shea-Kokos-Sahne mit Perlmuttmuschel und Larimar

Hört sich zwar wie Nachtisch an, ist aber nicht zum Verzehren geeignet. Diese Sheabutter-Kokosöl-Sahne-Butter ist vorallem für werdende Mamis gedacht, aber natürlich auch für alle anderen, die gerne streichelzarte Haut haben möchten 😉 Sie ist eine Wohltat für den wachsenden Bauch und Busen. Die Shea-Kokos-Sahne wirkt nährend und soll  Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Ob sie das wirklich kann, hängt eher von deinem Bindegewebe ab als von den Zutaten, aber nichts desto trotz, ein Versuch ist es wert und angenehm und pflegend ist sie mit Sicherheit. Die Seabutter reguliert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Sie wirkt rückfettend, beruhigend, glättend und ist eine Wohltat für beanspruchte und gereizte Haut. Das Kokosöl wirkt ebenfalls rückfettend (in den oberen Hautschichten), glättend und angenehm kühlend. Genauso gut kann man statt dem Kokosöl auch Kakaobutter verwenden.
Hier findest du das sehr einfache Rezept um dir & deiner Haut etwas gutes zu tun.
Viel Freude beim Genießen ❤

Advertisements

7 Gedanken zu “Shea-Kokos-Sahne

  1. Natur Natürlich schreibt:

    Wir benutzen, schon seit einiger Zeit nur noch sheabutter, wobei selber machen wegen der Reinheit und Qualität für uns nicht in frage kommt. Mein Freund hat seit der Umstellung auf sheabutter mit Erdmandel Hautöl, seine schwere Akne in den Griff bekommen. Selbst die Narben heilen ab. Natürlich hat er komplett auf Naturkosmetik umgestellt. Man sollte bei sheabutter immer etwas Wasser beim verwenden hinzufügen. Sie lässt sich dann sehr gut verteilen.
    Schöner Beitrag!

    Gefällt 1 Person

    • Nicole schreibt:

      Danke dir, ich freu mich, dass dir der Beitrag gefällt 😉 Ja, es ist schon wunderbar, was die Naturkosmetik alles bewirken kann. Mir fällt auch immer mehr auf, dass meine Nahrung großen Einfluß auf meine Haut hat. Das merke ich aber erst seit ich auf Naturkosmetik umgestiegen bin. Ja, das mit dem Wasser stimmt – wenn man nur Öle/Fette wie in meinem Rezpt verwendet, dann darf sich auf der Haut noch Restfeuchtigkeit befinden bevor man sich eincremt, oder man sprüht sich noch mit Rosenhydrolat oder ählichem ein, das ist Luxus pur – ganz ohne Chemie 🙂 Alles Liebe, Nicole

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s