Der Quirx mit den Haarseifen Teil 1

Wie kann ich von konventionellen Haarshampoos auf Haarseifen umsteigen?
Diese Frage hat mich persönlich lange begleitet und beschäftigt.

Wer meinen Blog kennt, weiß, dass ich schon mehrere Jahre mein Haarshampoo selbst kreiere, da ich keine Lust mehr auf teure Bio-Kosmetikprodukte hatte, die so unecht und übertrieben nach „xy“ dufteten. Iiiiigit… Das kann doch nicht natürlichen Ursprungs sein, dachte ich immer wieder. Wenn du schon mal an hochwertigen ätherischen Ölen geschnuppert hast, dann weißt du vermutlich was ich meine.
So beschäftigte ich mich intensiv mit der Materie und ich fand tolle milde Tenside, sogar natürlichen Ursprungs. Tenside sind die waschaktiven Substanzen, die das Fett und den Schmutz lösen – oder einfach: das was schäumt 😉
Wir waren damit lange Zeit sehr zufrieden. Da wir sonst nur unsere eigenen Seifen verwendeten, hat es mir keine Ruhe gelassen – nur die Haarseife fehlte immer noch.

Auch hier hab ich mich schlau gemacht und viiiiel negatives und positives über diese „haarige“ Angelegenheit erfahren. Irgendwann wollte ich dann auch Tenside vermeiden, da sie die komplette „Schutz-Fett-Schicht“ der Kopfhaut entfernen. Danach ist die Kopfhaut „ungeschützt“, trocken und muss sofort wieder mit der Talgproduktion beginnen.
Zum Vergleich eine Haarseife mit einer Überfettung von 4% wäscht auch ganz sauber, aber sie hinterlässt einen minimalen pflegenden Anteil auf Haar & Kopfhaut. Somit bleibt die Kopfhaut im Gleichgewicht und kann auch die imense Talgproduktion einstellen.
Gesagt, getan – die Haarseife war fertig gesiedet, gereift und einsatzbereit.

Im folgenden Teil 2 geht es weiter mit dem Quirx. Da erfährst du mehr über das haarige Drama 🙂 und dem Happy End!

Advertisements

10 Gedanken zu “Der Quirx mit den Haarseifen Teil 1

    • Nicole schreibt:

      Guten Morgen! Ich glaub ich hab dich jetzt verwirrt, sorry… Aus meiner eigenen und der Erfahrung anderer weiß ich, dass wenn kalkhaltiges Wasser aus der Leitung kommt und man Seife zum Haare waschen verwendet, dass die Seife mit dem Kalk im Wasser reagiert und Kalkseife bildet. Das kann sich dann als wachsige, „gräuliche Schicht“ im Haar absetzen. Das Problem hab ich beim Haare waschen mit Seife! Ich hoffe, ich konnte das etwas aufklären 😉 Sonnige Grüße, Nicole

      Gefällt mir

    • Natur Natürlich schreibt:

      Achso ja aber da brauchst du schon recht hartes Wasser !
      Da würd ich mich aber mal bei der Stadt beschweren!

      Ist das nicht nur bei kalt gerührten Seifen der Fall?
      Hatte ich gedacht. Aber ich kenn auch glaub ich nicht das Problem mit so hartem Wasser!

      Gefällt 1 Person

    • Nicole schreibt:

      Ich find´s toll, wenn du was gefunden hast was dir/deinen Haaren gut tut. Haarseifen mit kalkigem Wasser zu verwenden ist eine Sache für sich. Ich vertraue meiner selbstgemachten Kosmetik einfach am meisten. Ich freu mich, dass immer mehr Menschen zur Einfachheit und Natürlichkeit zurückfinden…. Sonnige Grüße

      Gefällt 1 Person

    • Nicole schreibt:

      Das kalkige Wasser war ein allgemeine Aussage zum Thema Haarseifen. 😉 Ich verwende sie deswegen auch nicht regelmäßig zum Haare waschen. Genau, wegen den „Fakes“, den falschen Vesprechungen der Kosmetikindustrie und der gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen bin ich leidenschaftliche Selbermacherin geworden 🙂 & kann es jedem der gerne „bastelt“ empfehlen ❤

      Gefällt 1 Person

    • Nicole schreibt:

      Hallo Giftmischerin – cooler Name 😉
      Danke für deinen Beitrag! Ja, so ist das. Jedes Haar braucht was anderes. Machst du deine Seifen selbst, so wie ich? Ich verwende immer unterschiedliche „Sorten“ mit verschiedenen ÜF, aber das höchste war mal eine Soleseife mit ca. 10 % ÜF… Lieben Gruß, Nicole

      Gefällt mir

    • giftmischerin86 schreibt:

      Hallo Nicole 🙂 Danke. Ich mache ab und zu auch selbst Seifen aber ehrlich gesagt kaufe ich auch gern welche. Von kleinen Siederinnen. Ich benutze gern auch sehr hoch Überfettet. Auch Duschbuttern sind nicht vor mir sicher. Sole dagegen funktioniert mit meinen Haaren gar nicht genauso Milchseifen. Am besten finde ich Seifen mit Olive und Avocado Öl 🙂
      Liebe Grüße
      Claudia 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s